Archiv der Kategorie: Craft & Style

Der Roman klemmt: Nervende Wortwiederholungen

Im vorherigen Beitrag ging es um den von einer britischen Autorin aufgestellten Vergleich zwischen dem Schreiben eines Romans und dem Bau eines Schranks. Wie sieht es aus, wenn das erste selbst gebaute Werk wackelt und die Schubladen klemmen? Woran kann man es leicht erkennen, beim nächsten Mal bestimmte Fehler vermeiden? Der Roman klemmt: Nervende Wortwiederholungen weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather

Beschreibungen im Roman – mehr als nur Adjektive

Beschreibungen sind das Salz in der Suppe eines guten Romans. Diese allein auf Adjektive zu beschränken, ist falsch. Natürlich existieren Autoren, die beinahe ohne Beschreibungen auskommen (z.B. Iris Johansen). Der zentrale Unterschied besteht teilweise aus der Bekanntheit eines Autors und der treuen Leserschaft, die den Stil kennt und schätzt. Beschreibungen im Roman – mehr als nur Adjektive weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather

Der neue Star Wars Film – klassische Erzählstruktur

The Force Awakens folgt einer bekannten Erzählstruktur. Da der Film noch recht neu ist und viele Leser ihn vielleicht noch nicht kennen, verzichte ich auf Details, um ein Spoilern zu verhindern. Wer also noch ins Kino will, kann den Beitrag gefahrlos lesen. Wer den Film sah, erkennt einiges wieder.

Der neue Star Wars Film – klassische Erzählstruktur weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather