Archiv der Kategorie: Textkritiken

Anonymisierte Texte von veröffentlichten Büchern werden kritisch betrachtet, diskutiert. Vorschläge zur Verbesserung werden getätigt.

Der Roman klemmt: Nervende Wortwiederholungen

Im vorherigen Beitrag ging es um den von einer britischen Autorin aufgestellten Vergleich zwischen dem Schreiben eines Romans und dem Bau eines Schranks. Wie sieht es aus, wenn das erste selbst gebaute Werk wackelt und die Schubladen klemmen? Woran kann man es leicht erkennen, beim nächsten Mal bestimmte Fehler vermeiden? Der Roman klemmt: Nervende Wortwiederholungen weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather

Beschreibungen im Roman – mehr als nur Adjektive

Beschreibungen sind das Salz in der Suppe eines guten Romans. Diese allein auf Adjektive zu beschränken, ist falsch. Natürlich existieren Autoren, die beinahe ohne Beschreibungen auskommen (z.B. Iris Johansen). Der zentrale Unterschied besteht teilweise aus der Bekanntheit eines Autors und der treuen Leserschaft, die den Stil kennt und schätzt. Beschreibungen im Roman – mehr als nur Adjektive weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather

Recherche – wichtig für eine gute Story

Recherche ist eine notwendige Voraussetzung, um eine glaubhafte Kulisse für eine Romanhandlung zu erschaffen. Was schiefgehen kann, wenn man dies unterlässt, zeigt folgender Text. Es ist ein „Krimi“, für den die Autorin bei einer bestimmten Sorte Verlag Geld für die Veröffentlichung zahlte. Man hätte es auch zum Fenster hinauswerfen oder verbrennen können.  Recherche – wichtig für eine gute Story weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather

Harry Potter und die billige Kopie

Es gibt immer wieder den Versuch, erfolgreiche Plots zu kopieren. Harry Potter gehört dazu. Manche denken, man könne ein paar Elemente der Handlung mixen und so auf die Welle aufspringen. Die Ergebnisse findet man bei schlauen Autoren als kostenlos veröffentlichtes ebook. Manchmal geht es auch ein in den großen Fundus der DKZ-Verlage. Eines dieser Werke stelle ich anschließend vor. Wie üblich wurden Personenbezeichnungen weitgehend anonymisiert. Es geht um den Text, nicht den Autor.

Harry Potter und die billige Kopie weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather

Infodump in Dialogen vermeiden

Infodump, das Überfrachten des Lesers mit einer Vielzahl von Informationen, schlimmer als ein Lexikoneintrag, ist ein leider zu oft auftauchendes Problem. Manchmal verpackt man Infodump in Dialogen und glaubt so, die Problematik gelöst zu haben. An dem nachfolgenden Beispiel, das ich wie üblich im riesigen Fundus eines Bezahlverlages gefunden habe, möchte ich den Fehler demonstrieren und Lösungsvorschläge aufzeigen. Infodump in Dialogen vermeiden weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather