Archiv der Kategorie: About writing

Tipps und Tricks zur Tätigkeit als Schriftsteller, Charaktererstellung, Dialoge, Plots

Die erste Seite des Romans – die Leserbewerbung

Die erste Seite eines Romans ist von großer Bedeutung. Im Regelfall findet man in einer Buchhandlung folgende typische Szene: Eine Kundin nimmt ein Buch aus dem Regal, betrachtet Titelbild und Klappentext. Falls sie von beidem angetan ist, schlägt sie die erste Seite auf. Womöglich liest sie mehr als einen Absatz, vielleicht die ganze Seite. Dann trifft sie eine Entscheidung: Kaufen oder zurücklegen?

Die erste Seite des Romans – die Leserbewerbung weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather

Die erste Buchseite – die Bewerbung des Autors

Die erste Buchseite, der erste Absatz, oft unterschätzt, oft zu wenig gewürdigt. Der typische Besucher einer Buchhandlung liest zuerst den Klappentext, vielleicht die ersten beiden Absätze ausführlich. Danach fällt die Entscheidung über Kauf oder Zurücklegen auf den Stapel.

Die erste Buchseite – die Bewerbung des Autors weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather

Die Szenenplanung – ein Methodenvergleich

Bezüglich der Planung einer Romanszene existieren zwei bekannte Konzepte: Die Methode von Dwight V. Swain, u.a. verbreitet von K.M. Weiland in ihren gut geschriebenen Ratgebern betreffend Outlining, sowie in jüngerer Zeit die Vorschläge von Lisa Cron, veröffentlicht in „Story Genius“. Aber sind die beiden Methoden wirklich unterschiedlich?

Die Szenenplanung – ein Methodenvergleich weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather

Zehn Schreibtipps bekannter Autoren

In der britischen Zeitung Guardian existiert ein interessanter Artikel, in dem bekannte Autoren jeweils zehn Schreibtipps vergeben und diese natürlich auch ausführlich begründen. Ich fand die Tipps teilweise sehr gut und fasse diejenigen, die mir besonders gelungen erscheinen, im nachfolgenden Beitrag entsprechend zusammen. Lesen Sie das Ergebnis:

Zehn Schreibtipps bekannter Autoren weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather

Jeff Gerke: The first 50 pages

Hallo liebe Leser meines Blogs. Die Sommerpause ist vorbei, ich starte mit der Vorstellung eines interessanten Buches von Jeff Gerke. Der Titel: „The first 50 pages“ sagt bereits alles aus über den Inhalt. Aber was hat es mit diesen ominösen ersten 50 Seiten eines Romans auf sich? Warum widmet Gerke sich ausgerechnet diesem Thema?

Jeff Gerke: The first 50 pages weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather