Archiv der Kategorie: Craft & Style

Buchcover und Inhalt – Ein Gegensatz?

Das Buchcover erfüllt viele Aufgaben. Es soll ein Appetitanreger sein, ein Verkaufsargument. Dies erreicht man durch sorgfältige Wahl des Covers. Doch stehen Bild und Inhalt des Buches immer in einem richtigen Zusammenhang? Die Unterschiede zwischen den Titeln des amerikanischen und deutschen Marktes waren Anlass für eine kritische Untersuchung.

Buchcover und Inhalt – Ein Gegensatz? weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather

Wie man keine Dialoge schreibt

Viele Dialoge in Romanen lesen sich unnatürlich. Dabei genügen bereits wenige Tipps und Tricks um einem Dialog mehr Realismus und Glaubwürdigkeit zu geben. Einige davon möchte ich heute vorstellen. Für ein aussagekräftiges Negativbeispiel wühlte ich im beinahe grenzenlosen Fundus von Bezahlverlagen. Ich fand einen interessanten Text mit deutlichen und leicht nachvollziehbaren Fehlern in den Dialogen. Wie üblich sind die Namen der Romanfiguren, Landschaften abgekürzt, um keine Rückschlüsse zu ermöglichen. Es geht um den Text, nicht um den Autor. Wie man keine Dialoge schreibt weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather

Die Vorgeschichte – mit Rückblenden erzählen?

Um den berühmt-berüchtigten Haken auszulegen, der den Leser sofort fesselt, sollen Romane mit einer interessanten Szene anfangen. Bestenfalls beginnen sie in der Mitte einer Handlung. Einerseits schön, andererseits schlecht. Denn die Romanfiguren hatten eine Vorgeschichte, eine Summe von Ereignissen, die zu der Szene führten, mit der die Story beginnt. Wie soll man das dem Leser vermitteln? Die Vorgeschichte – mit Rückblenden erzählen? weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather