Buchtrailer – kein Buch mit sieben Siegeln

Buchtrailer erfreuen sich steigernder Beliebtheit bei den Lesern und sind zunehmend ein Instrument des Marketing. Das war auch für mich der Grund, für den Roman „Gestrandet in der Zeit“, der kürzlich auf  Amazon die erste 5-Sterne Bewertung eines Buchkritikers erhielt, einen Trailer zu erstellen. Wie sollte ein Autor vorgehen?

Trailer sind aus dem Filmgeschäft nicht mehr wegzudenken. Schlüsselszenen werden zusammengeschnitten und in ansprechender Form dem Zuschauer präsentiert. Doch wie soll ein Buchtrailer aussehen?

Eine erste Informationsmöglichkeit bieten Youtube und natürlich die Plattform Indie-buchtrailer.de. Dazu berichte ich mehr am Ende des Artikels. Eine kurze Durchsicht ergab folgende Gemeinsamkeiten:

  • Texte, die in diversen Animationen über den Bildschirm laufen
  • Eingeblendete Titelbilder des Romans oder
  • Bilder, die zum Inhalt passen
  • Untermalt mit Musik oder einem Sprecher

Damit sind die wesentlichen Unterschiede zum Medium Film bereits festgelegt. Da die Geschehnisse in Büchern im privaten Kopfkino des  Lesers erst ihre Form erhalten, sollten selbst gedrehte Filme zur Handlung vermieden werden. Im Übrigen stellt sich die Frage, in wie weit ein Indie-Autor eine Qualität erzeugen kann, die im Vergleich zu Profis nicht lächerlich wirkt.

Unabhängig vom technischen Programm, mit dem man den Trailer erzeugen will, sollte zuerst ein „Skript“ festgelegt werden. Für mich ging es darum, welche Elemente des Buches gezeigt werden sollten. Ein Trailer funktioniert wie die berühmten ersten Sätze im Roman. Tritt dort bereits Langeweile auf, wird das Buch zur Seite gelegt.

Das Skript funktioniert wie ein Drehbuch und enthält die erste Grobrichtung des Trailers.

Bild 1: Inhalt, mit Text? Falls ja, welcher?

Bild 2: Inhalt, mit Text? Falls ja, welcher?

usw.

Für Buchtrailer gibt es die Empfehlung einer Länge von ca. 1 Minute und maximal zwei Minuten. Das begrenzt bereits die Anzahl der Bilder. Rechnet man mit einer Einblenddauer von ca. 5 Sekunden, kommt man bei einer Minute Dauer auf maximal 12 Bilder.

Wie stellt man Schlüsselereignisse in einem Buch dar?

Es dürfte schwer sein, auf dem Markt ein Bild zu finden, dass genau zu einer interessanten Buchszene passt. Die Lösung für das Problem ist die Arbeit mit Symbolen. Ich wählte beispielsweise für eine erzwungene Zeitreise das Bild eines Blitzes. Genauso könnte man für Liebe das Bild einer Rose oder einer Blumenwiese verwenden. Als Symbol für eine gefährliche Bedrohung fand ich die Silhouette eines Mannes mit einem Messer. Man sieht nur ein Schattenbild, doch es vermittelt meiner Ansicht nach eine treffende Aussage.

Die Hauptarbeit des Autors besteht bei der Erstellung des Skriptes darin, die ausgewählten Buchszenen in Symbole zu „übersetzen“. Das erleichtert das Finden von ansprechenden Fotos auf dem Markt.

Woher die Bilder nehmen?

Wer keine eigene Bildersammlung besitzt, ist auf den freien Markt angewiesen. Juristisch gibt es zu beachten, dass man nur Bilder benutzen darf, für die man entsprechende Rechte besitzt. Käufliche Bilder findet man in Portalen, wie z.B. fotolia oder shutterstock. Für den kleinen Geldbeutel entdeckte ich das Portal freedigitalphotos.net . Die dortigen Bilder sind kostenlos, man ist aber im Regelfall verpflichtet, den Fotograf zu nennen. Bitte bei der Konstruktion des Abspanns im Buchtrailer dann denken.

Braucht mein Buchtrailer Musik?

Ja, sie kann eine zusätzliche Spannung vermitteln. Auch für Musik gilt, dass man keine verwenden darf, für die man keine Rechte besitzt. Es wäre deshalb bedenklich, den Lieblingssong aus dem Internet zu laden oder zu glauben, dass die Musik aus dem neuesten Kinoblockbuster auch für den eigenen Buchtrailer passt. Im Zweifel findet sich schnell ein Anwalt und eine saftige Geldstrafe.

Wie also das Problem lösen? Mit freier Musik. Das Konzept funktioniert wie bei den freien Fotos. Der Komponist erlaubt die Verwendung seiner Musik, besteht aber auf Nennung im Abspann. Fündig wurde ich auf dem Portal freemusicarchive.org. Ich hörte mir einige der Stücke an und entschied dann über das passende. Es war „Burden of Empathy“ aus dem Album „Paradigm Lost“ des Komponisten Kai Engel. Die Musiklänge passt selten zur Dauer des Buchtrailers. Es ist erforderlich, die Länge mit einem handelsüblichen MP3-Cut Programm zu schneiden. Kostenlose Programme findet man im Download-Programm der Computerzeitschrift CHIP.

Wie die Bilder zu einem Film zusammenfassen?

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, z.B. den Windows-Movie-Maker oder andere professionelle Programme, die ein unterschiedliches Preisniveau besitzen. Jeder sollte mit dem Programm arbeiten, das ihm am besten zusagt. Ich persönlich ging einen anderen Weg und arbeitete mit Powerpoint. Es bietet die Möglichkeit, die Powerpoint-Präsentation in einen selbst ablaufenden Film umzuwandeln. Ebenso kann die ausgewählte Musik eingebettet werden.

Der Schluss

Besonders schwer war die Verbindung der Musik mit den Fotos. Die auf den Bildern vermittelte Dramatik sollte seine Entsprechung in der Musik finden. Das erforderte eine feine Abstimmung, die viel Zeit kostete.

Hier das Ergebnis auf youtube:

Gestrandet in der Zeit

Wohin noch mit dem Buchtrailer?

Für Indie-Autoren gibt es zwei sehr interessante Anlaufpunkte, die ich hier vorstellen möchte:

Indie-buchtrailer.de

Hier können Indie-Autoren, die keinen Verlag haben (auch keinen selbstgegründeten für Zwecke des Marketing oder des Finanzamts, da sind die Betreiber sehr streng), dürfen dort Links zu ihren Trailern posten. Ich finde die Idee zu dieser Seite toll und bin ebenfalls begeistert von der Arbeit, welche die vielen Indie-Autoren in ihre Trailer gesteckt haben. Wer sich also inspirieren lassen will oder neue ebooks zum Lesen sucht, ist auf der Seite für Indie-buchtrailer gut aufgehoben.

Pinterest

Tobias Schindegger bietet ebenfalls an, Indie-Trailer auf seiner Page aufzunehmen. Er ist über die email info (at) gugeli.de kontaktierbar.

Hat jemand andere Erfahrungen mit Buchtrailern gesammelt? Ich wäre an der Meinung sehr interessiert. Kommentare sind gerne gesehen.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.